Kampfmittelfreilegungen

Kampfmittelfreilegungen

Wir führen für Sie Kampfmittelfreilegungen nach dem aktuellen Stand der Technik und entsprechend der von Ihnen gestellten Bergungsaufgabe durch. Dies kann ohne oder auch mit künstlichen Verbauten erfolgen. Neben Aluminium- oder GFK-Ringen können dies auch Verbauten aus eingepressten Spundwänden sein. Die weitere Besonderheit unseres Leistungsspektrums bildet die gezielte Herstellung von Großlochbohrungen zur Überbohrung von Objekten und deren anschließende Freilegung in Kombination mit Tauchern.

Beispielhaft sehen Sie Bildmaterial von Bergungsmaßnahme unter Einsatz eines Großbohrgerätes. Die kampfmittelverdächtigen Anomalien werden dabei bis in unterschiedlichen Tiefen überbohrt und parallel unter Einsatz von schwerem Gerät und Tauchern fachgerecht und erschütterungsarm freigelegt- wie auch identifiziert. Mit Abschluss der Freilegungsarbeiten kann die ausgeräumte Bohrung teufengerecht mit geeigneten Materialien in Teilabschnitten wieder verfüllt werden. Von besonderer Bedeutung kann dies unter anderem bei Bodenkontaminationen sein. In der Vergangenheit häufig eingesetzte, aufwendige Wasserhaltungs- und möglicherweise Aufbereitungsarbeiten können bei diesem technischen Verfahren entfallen und zu Gunsten des Beauftragenden eingespart werden.


Tel.: 0581/ 20 814 163
Fax: 0581/ 20 814 164